Belogradchik ist ein kleines Städtchen, das im Nordwesten Bulgariens nah der serbischen und der rumänischen Grenze liegt. Die Stadt hat wichtige historische, geografische und archeologische Bedeutung. Sie ist mit den schönen  Felsenbildungen bekannt, die über 200 Millionen Jahren alt sind und auf der UNESCO Liste der Weltnaturerbe stehen. Die Natur hat verschiedene Formen in den Felsen gemeisselt und sie ähneln Menschen, Tieren und mystischen Wesen. Viele Legenden erklären ihre wunderliche Formen. Vor Millionen Jahren war das Territorium der Stadt der Boden des heutigen Mittelmeeres. Das Meer hat hinter sich viele Muschelschalen gelassen, die auch jetzt in der Felsenstruktur zu sehen sind.  Eine andere interessante Sehenswürdigkeit ist Kaleto – eine Festung aus dem 1.- 3. Jahrhundert, die im Mittelalter wieder aufgebaut wurde. Sie wurde von den Römern gebaut und strategisch unter den Felsmassiven gelegen. Archeologische Grabungen und Funde enthüllen die reiche Geschichte der Stadt und der Region. Einige der Funde sind die ältesten historischen Funde in Europa. Heute hat die Festung den Status eines Nationalmuseums und steht auf der Liste der 100 nationalen turistischen Objekte. Belogradchik hat eine Fläche von 411 Quadratkilometer und eine Bevölkerung von ungefähr 8000 Einwohnern. Die schöne Flora und Fauna, die reiche Geschichte und die unglaubwürdigen Sehenswürdugkeiten machen ein attractives Turistenziel aus der Stadt, das die unvergesslichen Erinnerungen garantiert.

For virtual tour of the Belogradchik Rocks, please click
here